Mittwoch, 10. Mai 2017

Buchrezension: "Refugium - Seelenstaub" von Susann Julieva (Refugium 1)

Autor: Susann Julieva
Titel: Refugium - Seelenstaub

Reihe: Refugium, Band 1
Verlag: Cursed
Format: eBook (Auch als Taschenbuch erhältlich!)
Seitenzahl: ca. 332

Erscheinungstermin: 19.11.2016
Altersempfehlung: ab 16 Jahren (von mir so eingeschätzt)

Genre: Fantasy; Gay Romance

Schlagwörter: Magie, Schnitter, Tod
Leseprobe: *klick*


Mit einem Klick aufs Bild zur Verlagsseite!


Klappentext: 

Poe läuft die Zeit davon: Von mysteriösen, dunklen Mächten gejagt, schlägt er sich mit seinem besten Freund Remy als Taschendieb und Trickbetrüger durchs Leben. Doch auch Remy flieht vor einem Schicksal, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt – wären da nicht Poes geheimnisvolle Kräfte, die das Blatt noch wenden könnten. Während ihre Lage immer bedrohlicher wird, begreift Poe, dass es für ihn keine Zukunft ohne Remy gibt, denn dieser ist der Teil seiner Seele, den er unmöglich verlieren kann...


Erster Satz: 

Sie war hübsch, um Welten zu hübsch.


Meinung: 

Das Cover ist toll geworden. Ich mag das Rauchige daran und das Atmosphärische. Nur dass das Cursed-Logo auf den ersten Blick wie ein seltsames Piercing aussieht, ist ein bisschen amüsant.

Selbstverständlich passt der Titel zum Buch. Das Refugium als Ort wird wohl in jedem Band der Reihe eine Rolle spielen. Der Seelenstaub hingegen steht in engem Zusammenhang mit Poe, einer der Hauptfiguren in dieser Geschichte.

Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven. Poe und Remy sind am häufigsten vertreten, aber Dirina kommt als Vertreterin des Refugiums auch vor.

Die Handlung ist interessant und neu. Ich glaube nicht, dass mir die Art Wesen, welche hier eingeführt wird, schon mal irgendwo begegnet ist. Die Geschichte ist wirklich gut. Susann Julieva beweist wieder einmal, wie einfühlsam sie mit sensiblen Themen umgehen kann. Es geht um Freunschaft, Liebe, den Tod - die großen und wichtigen Themen im Leben.
Die Beziehung von Poe und Remy ist toll beschrieben. Auch wie die Leute im Refugium miteinander umgehen, lässt auf eine tiefe Verbundenheit schließen. Gleichzeitig hat man beim Lesen nie das Gefühl, dass die Figuren nicht glaubwürdig wären.
Obwohl mir die Geschichte gut gefällt, fehlte mir etwas. Ich kann es nicht genau benennen. Aber die anderen Geschichten der Autorin haben mir auf irgendeine Weise mehr gegeben als diese. Das ändert nichts daran, dass "Seelenstaub" ein tolles Buch ist! Es wird nur keiner meiner All-time favourites.

Als würde sich ein Schleier heben, verwandelte sich die alte Dame vor seinen Augen. Ihre Gestalt wuchs bis an die Zimmerdecke, wurde zu strahlendem Licht und lauem Sommerwind, Vogelgezwitscher und dem übermächtigen Duft von Nadelhölzern.
eBook, 14%, Position 628

Susann Julievas Schreibstil ist wie immer sehr gut lesbar und besitzt den gewissen Teil an Poesie, der einer Geschichte ihren Zauber verleiht. Für Fantasy-Geschichten wäre ein umgangssprachlicher Stil sowieso nicht gut geeignet, wenn man mich fragt.

Übrigens sind die Bände der Refugium-Reihe unabhängig voneinander lesbar.

Fazit: 

5*
Susann Julieva hat bewiesen, dass sie auch eine begabte Fantasy-Autorin ist. Liebe, Freundschaft, Tod - wer eine dramatisch-magische Liebesgeschichte sucht, wird hier garantiert fündig. Absolut zu empfehlen!

Zählt Susann Julieva auch zu deinen liebsten Autorinnen? Wie gefällt dir dieser Roman von ihr?

Kommentare:

Myna Kaltschnee hat gesagt…

Hallo Lisa,

mir hat ja "Böse Jungs" von Susann Julieva sehr gut gefallen, daher hast du mich jetzt neugierig gemacht, auch mal was Fantastisches von ihr zu lesen. Aber nach wie vor spielt auch Gay Romance eine Rolle, oder?

Liebste Grüße
Myna

LiehsaH hat gesagt…

Liebste Mimi,

ohh, du hast es endlich gelesen? Wie cool! <3 Freut mich, dass es dir gefallen hat. Und ja, selbstverständlich spielt auch in "Refugium - Seelenstaub" die Gay Romance eine Rolle. :)

Liebste Grüße
Lisa