Mittwoch, 26. April 2017

Buchrezension: "Oblivion" von Kelly Creagh (Nevermore 3)

Achtung: Englischer Text!

Autor: Kelly Creagh
Titel: Oblivion

Reihe: Nevermore, Band 3
Verlag: Atheneum Books for Young Readers
Format: eBook (Auch als Taschenbuch erhältlich!)
Seitenzahl: ca. 449

Erscheinungsdatum: 28.07.2015
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Genre: Urban Fantasy, Modern Gothic Romance

Schlagwörter: Traumwelt, Edgar Allan Poe
Leseprobe: *klick*

Mit einem Klick aufs Bild zu Amazon!

Klappentext:

The boundaries which divide Life from Death are at best shadowy and vague. Who shall say where the one ends, and where the other begins? —Edgar Allan Poe 
The fine line between life and death blurred long ago for Isobel Lanley. After a deadly confrontation with Varen in the dreamworld, she’s terrified to return to that desolate and dangerous place. But when her nightmares resume, bleeding into reality, she is left with no choice. Varen’s darkness is catching up to her. To everything. Threatening to devour it all.
Isobel fears for her world. For her sanity and Varen’s—especially after a fresh and devastating loss. To make matters worse, the ghostly demon Lilith wants Varen for her own, and she will do anything to keep him in her grasp—anything.
Can Isobel ever find her happy ending? Worlds collide and fates are sealed in this breathtaking finale to the Nevermore trilogy.

Erster Satz: 

"I beg of you to hear me, Helen!"


Meinung: 

Auf dieses Buch habe ich eine Ewigkeit gewartet! Der Veröffentlichungstermin wurde ständig verschoben. Ich bin wahnsinnig erleichtert, dass es nicht noch länger gedauert hat.

Das Allerbeste: Das Warten hat sich gelohnt! Das Buch ist eine Wucht! Der erste Teil war toll trotz ein paar Längen. Der zweite war auch spannend mit einem spannungsgeladenen Ende. Und der letzte Band? Spannung von Anfang bis Ende! Ich hab's fast nicht ausgehalten.

Fangen wir mit dem unliebsamsten Aspekt an:  Dem Cover. Bei einer so tief gehenden, außergewöhnlichen Geschichte ein dermaßen lahmes 0815-Cover zu nehmen, ist ganz klar ein Fauxpas. Warum machen die Amerikaner das? Was unterscheidet ein Buch mit zwei Menschen Darauf von einem anderen mit ähnlichem Motiv? Inwiefern spiegelt das die Story wider? Ich wüsste so gern, wie die deutschen Cover zum zweiten und dritten Band ausgesehen hätten!

Von der Story her ist die Geschichte der Wahnsinn! Schon der Anfang ist spannend, da das Ende von "Enshadowed" ein Schock war. Danach steigert sich das ständig. Es gibt sehr viel mehr Szenen mit Varen als im zweiten Band, vielleicht sogar mehr als im ersten. Mal denkt man, das mit Isobel und Varen renkt sich wieder ein, dann gibt es eine schreckliche Wendung... Wirklich ganz hervorragend geschrieben, man wird gut bei der Stange gehalten. Das Ende entspricht meinen Erwartungen.

Isobel kommt wieder auf die Beine und zeigt, wie stark sie sein kann. Sie hat sich im Laufe der Geschichte zu einer tollen Figur entwickelt. Vom unterwürfigen Cheerleader zu einer selbstbewussten Frau, die für das kämpft, was ihr wichtig ist.
Während Isobel sich positiv entwickelt, widerfährt Varen genau das Gegenteil. Aber der arme, heiße Junge war dafür prädestiniert. er war einfach schon zu kaputt, als er Isobel traf. Ich liebe ihn (vielleicht gerade deswegen) sehr!
Gwen spielt wieder eine entscheidende Rolle. Sie ist so eine tolle Freundin! Man merkt, wie viel ihr Isobel bedeutet, obwohl sie noch gar nicht lange befreundet sind.
Reynolds taucht auch auf und verrät seine wahren Motive. Er ist echt ein polarisierender Charakter, ähnlich wie Snape bei Harry Potter. Aber ich mag ihn trotzdem.

Everything felt vivid. Knife sharp - as potent and cutting as if she'd only just awoken from those moments that had almost been her last.
eBook, 6%, Position 290

Die englische Version war gut zu lesen. Natürlich wieder nicht total leicht, aber wenn man den zweiten Band gut verstehen konnte, wird man bei diesem hier keine Probleme haben. Irgendwann merke ich immer gar nicht mehr, dass ich auf Englisch lese. Das ist so ein tolles Gefühl! Mal abgesehen von Kelly Creaghs wundervollem Schreibstil, der sehr gut zu dieser mysteriös-romantischen Geschichte passt.

Oh, und selbstverständlich wird der Großteil der Geschichte wieder aus Isobels Sicht erzählt. Kein Ich-Erzähler, selbst beim Prolog aus Edgar Allan Poes Sicht nicht.

Fazit: 

5*
All-time favourite!
Dieses Buch... Ich liebe es! Ein grandsioses Ende für die Trilogie, super spannend, passend zu den Charakteren. Erwartungen erfüllt! Jetzt warte ich gespannt auf Kelly Creaghs nächste Geschichte. So lange ergötze ich mich an der wundervollen Nevermore-Trilogie. <3 Die Reihe ist sehr zu empfehlen!

Na, konnte ich dir die "Nevermore"-Trilogie schmackhaft machen? Oder schreckst du grundsätzlich vor englischsprachigen Werken zurück?


Weitere Bände der Reihe: 
   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen