Freitag, 17. März 2017

Mangarezension: "Arinas Love Story Collection" von Arina Tanemura

Titel: Arinas Love Story Collection

Originaltitel: Tanemura Arina renai monogatarishu

Mangaka: Arina Tanemura

Übersetzer: Rosa Vollmer

Anzahl der Bände: 1

Verlag: Tokyopop

Erscheinungsjahr: 2014

Seitenzahl: 192

Genre: Romance; Fantasy

Altersempfehlung: ab 13 Jahren 

Leseprobe: Ich habe leider keine gefunden!

Mit einem Klick aufs Bild zur Verlagsseite!

Klappentext:

Fünf Liebesgeschichten der bezaubernden Arina Tanemura laden zum Träumen ein! Neben den bekannten Erzählungen "Das Mädchen namens Eve: 24 Stunden Apfelpflücken", "Der Ozean im Globus - Nocturne", "The Angelic Coin of Maple Rose" und "Vampire Rose" präsentiert die Autorin mit "Kanon" eine brandneue Lovestory, in der die Fantasie auf keinen Fall zu kurz kommt!

Meinung:

Das Kirschblütenrosa des Covers ist wirklich schön. Ich stehe normalerweise nicht so auf die typischen Mädchenfarben, aber Kirschblüten mag ich trotzdem sehr.

Titel für Kurzgeschichtensammlungen zu finden ist nicht leicht. Sonst wird im Manga-Bereich häufig ein Kurzgeschichtentitel ausgewählt und als Titel für das Gesamtwerk genutzt. Das wäre eine bessere Lösung gewesen als so ein nichtssagendes "Arinas Love Story Collection". Auch andere Sammlungen der Mangaka tragen so unbedeutende Titel. Wer wohl dafür verantwortlich ist?

Arina Tanemuras Zeichenstil ist wie gewohnt niedlich: Große Augen, viel Rasterfolie und ausdrucksstarke Gesten. Was Shoujo-Manga angeht, hat die Mangaka meinen Geschmack geprägt.

Die Geschichten passen gut zusammen. Allesamt beinhalten eine Warmherzigkeit, die wirklich toll zu lesen ist. Gleichzeitig behandelt jede Geschichte etwas anderes. Mal geht es um die Liebe zur Musik, ein anderes Mal ergreift ein Vampir Besitz von einem jungen Mädchen. Die Handlungen sind sehr unterschiedlich. wodurch der Manga noch mehr Spaß macht. Abwechslung ist garantiert. Selbstverständlich kommt auch die zwischenmenschliche Liebe nicht zu kurz. Humorvoll ist der Band auch!

Die Figuren sind fröhlich und interessant. Wie immer sind die Frauenfiguren selbstbewusst und erfüllen meiner Meinung nach eine Vorbildfunktion, weil sie auch ohne Männer auskommen. Was nichts daran ändert, dass die Jungs cool sind und ich als Leserin auf die liebevollen Momente warte. ;)

Fazit:

4*
Dieser Sammelband vereint Arina Tanemuras Vorzüge, Eine ausgewogene Mischung an Kurzgeschichten, die gut unterhalten. Empfehlenswert!

Wenn du Shoujo-Manga liest, sollte Arina Tanemura dir bekannt sein. Was hältst du von diesem Werk? Oder hast du gar nichts für Shoujo übrig? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen