Freitag, 23. Dezember 2016

Mangarezension: "23:45" von Ohana

Titel: 23:45

Originaltitel: 23:45

Mangaka: Ohana

Übersetzer: Diana Hasse

Anzahl der Bände: 1

Verlag: Tokyopop

Erscheinungsjahr: 2016

Seitenzahl: 196

Genre: Boys Love, Drama

Altersempfehlung: ab 15 Jahren 

Leseprobe: *klick*

Mit einem Klick aufs Bild zur Verlagsseite!

Klappentext:

Bleib niemals stehen!
Iku ist verwirrt. Er kann einen Geist namens Mimori sehen, mit ihm reden und ihn sogar berühren. Etwas Trauriges und Unnahbares umgibt diesen Geist ... Iku macht es sich zur Aufgabe, die Hintergründe zu seinem Tod aufzudecken. Doch bald fragt er sich, ob Mimori ihn vielleicht verlassen wird, sobald der sich wieder an die Geschehnisse erinnert.  


Meinung:

Eine unqualifzierte Aussage zum Cover: GRÜN! <3 Mir gefallen die sanften Farben, die schöne Zeichnung und die Frische, die das Bild ausstrahlt.

Um ehrlich zu sein, halte ich von Uhrzeiten als Titel nicht viel. Sie sind so nichtssagend. Bei diesem Manga muss ich jedoch sagen, dass der Zeitpunkt schon eine Rolle spielt und der Titel daher nicht total doof ist. Toll finde ich ihn trotzdem nicht.

Der Zeichenstil ist niedlich und hübsch, aber nicht zu romantisch, verspielt oder kindlich. Sehr angenehm.

Ich mag die Geschichte. Sie ist von zarten Gefühlen durchzogen: Romantik, Freundschaft, Liebe, Schmerz, Hoffnung... Das Thema ist eigentlich kein leichtes, denn der Tod wirkt auf die meisten Menschen abschreckend. Auch Karma wird immer mal wieder diskutiert. Gibt es das oder nicht? Auch die Liebesgeschichte kommt nicht zu kurz, wird aber auch nicht unnötig breit getreten oder ins Sexuelle gezwungen. Gefühle an sich stehen eindeutig im Vordergrund bei dieser mysteriösen Geschichte.

Fazit:

4*
Eine süße Feel-Good-Story, welche das Herz berührt und gleichzeitig zum Nachdenken anregt. Empfehlenswert für Leute, die Boys Love nicht nur wegen heißem Sex lesen und mehr von einer Geschichte erwarten!

Kennst du den Manga? Wie stehst du zum Tod in Geschichten? Schreckt dich das ab oder gehört er zum Leben dazu? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen