Mittwoch, 26. Oktober 2016

Buchrezension: "Fleckenteufel und Drachentöter" von Leann Porter

Autor: Leann Porter
Titel: Fleckenteufel und Drachentöter
Verlag: dead soft
Format: eBook (Auch als Taschenbuch verfügbar!)
Seitenzahl: ca. 203

Erscheinungstermin: 20.10.2015
Altersempfehlung: ab 16 Jahren (von mir so eingeschätzt)

Genre: Gay Romance

Schlagwörter: Außenseiter, Vorurteile, Love Triangle
Leseprobe: *klick*


Mit einem Klick aufs Bild zur Verlagsseite!

Klappentext:

Der schüchterne Tristan himmelt Marco an – den jungen Boxer, der mit seinen Freunden regelmäßig in das Bistro seiner Cousine kommt, in dem Tristan kellnert. Marco weiß von seiner Schwärmerei, zieht ihn gutmütig auf, nennt ihn „Fleckenteufel“, wegen eines Feuermals in seinem Gesicht.Doch dann bekommt Tristan die Chance seines Lebens: eine Woche zusammen mit Marco zu verbringen. Als Gegenleistung muss er das vermeintlich gestohlene Auto seines Schwarms zurückholen. Doch der Dieb ist ausgerechnet Lance vom rivalisierenden Boxclub. Ein geheimnisvoller Typ, der Tristan Angst einjagt. Und plötzlich sitzt Tristan zwischen allen Stühlen, denn Lance macht ihm ein unfassbares Angebot.


Erster Satz:

Tristan konzentrierte sich auf die äußerst anregende Tätigkeit des Gläserpolierens.

Meinung:

Das Cover ist ziemlich heiß. Ich mag die Typografie sehr!

Auch den Titel finde ich toll! Er passt zur Geschichte, weil er die Hauptfigur beschreibt, und er ist besonders genug, um im Kopf zu bleiben.

Es wird aus Tristans personaler Perspektive erzählt. Es hat mir sehr gefallen, seine Geschichte zu verfolgen.

Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen. Angenehm, gut verständlich und ausgewogen, genau so, wie ich es mag.

Besonders die Handlung konnte mich überzeugen! Tristans Schwärmerei für Marco hat zwar leichte Fremdscham bei mir ausgelöst, aber Lance hat das wieder ausgeglichen. Die Geschichte ist größtenteils logisch und nachvollziehbar. Besonders die sich wandelnden Gefühle Tristans kommen gut zur Geltung. Das Setting ist interessant. Zumindest habe ich bisher keine Geschichte gelesen, die sich zumindest teilweise ums Boxen dreht. Auch Mobbing, die Kluft zwischen Außenseitern und schönen bzw. beliebten Leuten und das Erkennen des eigenen Wertes spielen eine Rolle. Einen zentralen Punkt stellen Vorurteile dar. Thematisch also durchaus eine spannende Geschichte!
Selbstverständlich gibt es auch Schwächen in der Geschichte. Die größte ist ein Ereignis, das ich nicht näher beschreiben werde, aber das recht häufig in Liebesromanen vorkommt. Ich heiße das nicht gut! Selbstverständlich verfolgt diese Handlung einen Zweck. Aber so etwas hat Auswirkungen auf die Psyche anderer! Leider wurde darauf nicht ausreichend eingegangen. Man könnte argumentieren, dass Tristan seinen Selbstwert sowieso gering schätzt und es daher nicht viel ändert. Aber dass es etwas ändert -und zwar nicht nur in Bezug auf die handelnde Person-, bezweifle ich nicht.

Tristan ist schüchtern, wird von Minderwertigkeitskomplexen gequält und sehnt sich nach einem anderen Leben.
Marco ist das komplette Gegenteil von ihm - und zieht ihn daher magisch an. Dass das meiste nur Fassade ist, wird im Laufe der Geschichte aufgezeigt.
Lance ist hart im Nehmen und weich im Herzen. Ich schmachte ihn ja schon ein wenig an deswegen. Auf jeden Fall ein interessanter Typ!
Nebencharaktere gibt es auch reichlich, von denen manche ausgeklügelter sind als andere. Meistens verfolgen sie aber nur einen bestimmten Zweck und weisen keine herausragenden Merkmale auf. Leider.


Fazit:

4* 
Die Thematik und die Charaktere wurden hervorragend umgesetzt. Ich mag die Geschichte sehr, weil Tristan und Lance so toll miteinander harmonieren. Hinzu kommt, dass mir auch erzählerisch der Text zusagt. Besonders empfehlenswert, da die Gefühle und Entwicklung des Protagonisten im Vordergrund stehen, nicht der Sex!


Wie gefällt dir "Fleckenteufel und Drachentöter"? Findest du den Titel gut gelungen?

Kommentare:

  1. Deine Rezi liest sich durchaus interessant. Das Buch werde ich mir dann mal näher ansehen. Wobei das Thema, worauf du nicht näher eingehen möchtest, ich hab da eine Ahnung, ws es eventuell sein könnte. Mal sehen ob ich recht habe.

    Auf alle Fälle, danke für die Rezi.

    Und den Titel finde ich genial. Wer kommt denn auf so etwas :) Ist definitiv eher ein Hinbucker, als das Cover (das schon fast zum Klischee wird).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carola,

      vielen Dank für das Kompliment! <3 Ich finde ja immer, dass sich alles schrecklich liest, wenn ich den Text nochmal lese... :D

      Ich denke, du wirst das Thema richtig erraten haben. Wir haben uns oft genug gemeinsam darüber aufgeregt. ;)

      Ja, das Cover... Ich habe oben geschrieben, dass es heiß ist, und das ist die Wahrheit. Aber ich mag es hauptsächlich wegen der Typografie und nicht wegen des nackten Oberkörpers. :D

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen