Mittwoch, 22. Juni 2016

Buchrezension: "Fessel mich" von Nora "SnowWhite" Wolff

Autor: Nora "SnowWhite" Wolff
Titel: Fessel mich

Illustrationen: Tashina A. Jacob
Verlag: Cursed
Format: eBook (auch als Print erhältlich!)
Seitenzahl: ca. 176

Erscheinungsdatum: 15.12.2012
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Genre: Alltag; Gay Romance

Schlagwörter: Party, Mobbing
Leseprobe: *klick*


Mit einem Klick aufs Bild zur Verlagsseite!

Klappentext:

Es hätte eine ganz gewöhnliche Disco-Nacht werden können, zu der Florians Freunde ihn überreden. Wäre es nicht das Motto des Abends, sich einen Partner mittels Handschelle einzufangen - zur Not auch mit freundlicher Unterstützung seiner Umwelt. Florians heimlicher Fluchtversuch endet unverhofft am Handgelenk seines Traummanns. Der jedoch ist alles andere als begeistert...


Erster Satz: 

"Verdammt!"

Meinung:

Das Cover sieht nett aus. Es zeigt Rick und Flo aneinander gefesselt. Ähnliche Zeichnungen wie diese finden sich ab und an auch im Roman.

Selbstverständlich passt der Titel zur Story. Außerdem kann man ihn einmal auf die Fessel-mich-Party beziehen, andererseits darauf, eine Person metaphorisch an sich zu binden.

Der Prolog wird aus Patricks personaler Sicht erzählt. Der Rest der Geschichte wird aus Flos Ich-Perspektive geschildert.

Die Handlung zu verfolgen, hat Spaß gemacht. Die Idee mit den FM-Partys gefällt mir. Als Single würde ich das vielleicht ausprobieren. Es ist zumindest etwas anderes.
Danach geht die Geschichte recht vorhersehbar weiter. Ricks Vergangenheit wird angesprochen, aber nicht genug gewürdigt, finde ich. Auch Flos Beteiligung daran rückt schnell in den Hintergrund. Das ist schon etwas seltsam und konstruiert.
Auch geht mir der ganze Prozess des Verliebens und Liebens zu schnell. Das läuft zu glatt ab.

Der Erzählstil ist amüsant, aber nicht ausufernd. Man kommt gut mit und versteht alles. Als besonders würde ich ihn jedoch nicht bezeichnen.

Erwähnte ich schon, dass man Rick nur ansprechen konnte, wenn man entweder stark über leichtes Angesäuseltsein hinaus war oder ebenfalls aussah wie ein Aktmodell mit Sexgottqualitäten?
(eBook, 7 %, Pos. 211)

Rick hat Schlimmes erlebt. Trotzdem fand ich seine überhebliche Art anstrengend. Er ist auch heiß, keine Frage, aber den Jungen aus den Rückblenden fand ich viel sympatischer als den Gogo-Tänzer.
Flo hingegen hat mir die ganze Zeit gefallen. Seine Handlungen waren nachvollziehbar und er war nicht so impulsiv und kindisch wie Rick.
Die Nebencharaktere blieben eher blass, was bei der Kürze der Geschichte kein Wunder ist. Ihre Rollen haben sie dennoch erfüllt. Rusty! *-*

Fazit:

3,5*
Ich mag diese Geschichte und habe sie bereits mehrmals gelesen. Als leichte Unterhaltung ist sie gut geeignet, doch Tiefe sucht man hier vergebens trotz Erwähnung von Mobbing und Alkoholismus.

Ist dir dieses Buch bereits über den Weg gelaufen? Was hältst du davon? Würdest du eine Fessel-mich-Party besuchen?

Keine Kommentare: