Freitag, 6. Mai 2016

Schreibupdate April, Camp NaNoWriMo und ein kleiner Ausblick

Es ist so weit. Der April ist schon wieder vorbei - und damit auch das Camp NaNoWriMo und mein Schreibmonat.


Mein Ziel für diesen Monat betrug 20.000 Wörter. Das ist nicht mal die Hälfte des großen NaNoWriMos im November! Aber wenn man bedenkt, dass ich nicht mal meine 15.000 Wörter jeden Monat für den WriYoBo zusammenbekommen habe, sind 20k ein ambitioniertes Ziel.
Sowohl gut als auch schlecht war, dass ich Berufsschule hatte. Dadurch hatte ich unter der Woche mehr Zeit, aber am Wochenende fast keine. Dennoch habe ich es irgendwie geschafft, den Rückstand immer wieder aufzuholen. Es gab auch zwischendurch Unternehmungen mit der Klasse, die meine Schreibzeit eingeschränkt haben. Oder unliebsame Klausuren, für die ich lernen musste. ;)





Ich bin auf jeden Fall sehr stolz darauf, entgegen aller Erwartungen mein Ziel erreicht zu haben!
Anfang des Monats kamen mir die 20k so viel vor... Dabei wusste ich, dass ich den NaNo letztes Jahr auch geschafft hatte. Nur lief es dieses Jahr die ganze Zeit so schlecht, dass mein Selbstvertrauen äußerst gering war.
Wie man sehen kann, habe ich eine bereits vor dem April begonnene Kurzgeschichte beendet. Die Titel aller Werke sind nur Arbeitstitel, deswegen klingen sie so blöd. Danach habe ich mich an einer Geschichte für die Ausschreibung "Was haben wir getan? - Wenn die Natur sich rächt" versucht. Höchstens 100.000 Zeichen sind erlaubt, weswegen aus der Kurzgeschichte eine Novelle geworden ist. Mal sehen, wie viel davon nach der Überarbeitung übrig bleiben wird. ;) Zuletzt habe ich dann eine Kurzgeschichte angefangen, die ich bereits vor Jahren schreiben wollte. Damals sollte es etwas Längeres werden, aber über 1,5 Kapitel bin ich nicht hinausgekommen. Als Kurzgeschichte eignet sich die Idee bestimmt besser, also versuche ich es so nochmal.


Am liebsten würde ich gleich weiterschreiben, aber der Mai steht ganz im Zeichen des Lernens. Ende des Monats muss ich die schriftliche Abschlussprüfung meiner Ausbildung ablegen. Es führt kein Weg daran vorbei. Ich hoffe nur, dass ich wenigstens im Juli am nächsten Camp teilnehmen und etwas schreiben kann.
Ansonsten will ich die oben erwähnte Geschichte für die Ausschreibung fit machen. Wenn ich an FFAT weitermachen könnte, wäre das auch schön. Schließlich will ich die Überarbeitung dieses Jahr beenden. Besser noch mit Testlesern arbeiten und mir überlegen, ob die Geschichte veröffentlichungswürdig ist. Aber es eilt nicht. Wahrscheinlich schreibe ich eher "Devil May Cry" zu Ende als FFAT zu überarbeiten. ^-^"
Übrigens weiß ich, dass der Arbeitstitel "Devil May Cry" bereits von einem Spiel und einem Anime benutzt wird. Aber es ist nur ein Arbeitstitel, den ich verwende, um die Geschichte von anderen zu unterscheiden! Wenn ich sie veröffentlichen würde, bekäme sie selbstverständlich einen eigenen Titel. So finde ich aber, dass der AT sehr gut passt. Fun Fact: Abgesehen vom Titel hat meine Geschichte weder etwas mit dem Spiel noch mit dem Anime gemein.


Wie lief dein Camp? Hast du teilgenommen oder ist das gar nicht deins? 

Kommentare:

Wolfsschrift hat gesagt…

Ach, Lisa, ich bin so stolz auf dich!!! <3
Schön, dass du nicht aufgegeben, sondern die Zähne zusammengebissen und es durchgezogen hast. :) Vielleicht unterschätzt du dich manchmal selbst etwas zu sehr. Aber dafür gibt's ja das Camp und den NaNo, die dich daran erinnern, wie ehrgeizig du sein kannst.
Von daher bin ich mir sicher, dass du die Überarbeitung von FFAT dieses Jahr schaffst. :] Und falls du noch Testleser benötigst, zögere nicht, mich zu fragen.

Liebste Grüße
Joanna <3

LiehsaH hat gesagt…

Liebe Joanna,

vielen Dank! <3
Ja, der NaNo und das Camp motivieren mich da nochmal besonders. :) Dafür herrscht sonst ziemliche Flaute. Aber vielleicht muss ich einfach einsehen, dass ich nur zyklisch schreiben kann. Ich habe ja noch genug andere Hobbys, denen ich zwischendurch nachgehen kann. ;) Oder wenn ich besonders gut bin, nutze ich die Zeit dazwischen für Korrekturen...
Danke für dein Vertrauen. :) Ich werde bestimmt auf dein Angebot zurückkommen. ;)

Liebste Grüße
Lisa <3

Mi Mi hat gesagt…

Huhu Lisa!

So, nachdem du den Artikel in deiner E-Mail erwähnt hast, habe ich gleich nochmal auf deinem Blog nachgeschaut. Ich bin total hinterher im Blogartikellesen, daher entschuldige die Verspätung.

Ich finde es SUPER, dass du dein Ziel erreicht hast. Ich weiß ja, dass es dir davor total schwer gefallen ist, regelmäßig zu schreiben und dein WriYoBo-Ziel zu schaffen. Umso schöner ist es doch, dass du dein Camp-Ziel geschafft hast - und zwar trotz lernen und Berufsschule! 20.000 Wörter sind eine tolle Leistung, da kannst du stolz auf dich sein! :)

Ich wünsche dir viel Erfolg für den Mai, dass du deine Prüfungen meisterst. Denk dran: Bald ist es geschafft! Das Ziel ist schon in greifbarer Nähe! :)

Ganz liebe Grüße
Mimi

LiehsaH hat gesagt…

Liebe Mimi,

du brauchst dich nicht zu entschuldigen! Das hier basiert doch alles auf freiwilliger Basis. ;) Wenn du wüsstest, wie weit ich mit dem Bloglesen hinterher hänge... *seufz* Da kann ich dir wohl kaum einen Vorwurf machen. :D

Vielen Dank! <3 Ich bin auch immer noch ganz stolz darauf.

Dankeschön. :* Stimmt, jetzt geht es nur noch um den Endspurt! Ich denke, wenn die schriftliche Prüfung erst mal rum ist, habe ich wieder ein bisschen mehr Luft. Ob die zum Schreiben reicht, werden wir dann ja sehen. ;) Ich halte mich mit meiner Lesephase schon so lange zurück, dass es bald nicht mehr gesund sein kann. :D

Liebste Grüße
Lisa <3