Sonntag, 8. Mai 2016

Loveletter Convention 2016 - Meine zweites Mal bei der Konferenz für Liebesromanautoren und -leser!

So schnell ist sie wieder vorbei, die diesjährige Loveletter Convention in Berlin. Man freut sich ein ganzes Jahr darauf und innerhalb eines Wimpernschlags verstreicht das Event auch schon wieder. 

Wie man unschwer erkennen kann, war dieses Jahr die Mottofarbe Pink. Nicht unbedingt mein Ding, da gefällt mir das Hellblau vom letzten Jahr deutlich besser, aber was kann man bei einer Veranstaltung, die sich rund um Liebesromane dreht, anderes erwarten? Eben. 
Ein Lichtblick: Wenn man die Ankündigungsplakate fürs nächste Jahr anschaut, fällt einem das wunderschöne Grün auf. Meine Farbe! <3 Ich hoffe nur, dass ich nächstes Jahr wieder hinfahren kann. Es ist alles offen...

Mit was wollen wir anfangen? Der Samstag wäre doch eine gute Idee!

Ich musste etwa zwei Stunden Anreisezeit einplanen, besser noch etwas mehr, weil ich dieses Mal mit einer Freundin hingefahren bin. Das ist empfehlenswert, da man leider nicht so viele Leute kennenlernt, wie man sich erhofft. Viele Frauen waren in Gruppen da, sodass man schwer ins Gespräch gekommen ist. Außerdem bin ich nach wie vor eher schüchtern und zurückhaltend gegenüber Fremden. Alles nicht so vorteilhaft... Glücklicherweise habe ich dann doch ein paar nette Mädchen kennengelernt. ;) 

Die Atmosphäre war wie im letzten Jahr sehr gut. Es kam mir viel voller vor, aber die Veranstaltungen waren wie gewohnt familiär und persönlich. Es herrschte eine super Stimmung, die nur manchmal ein wenig gestresst wirkte, wenn die Meute von einer Veranstaltung zur nächsten gezogen ist.


Was ist das erste, was man nach dem Ankommen macht? Man holt sich seine Convention-Tasche!

Sieh dir das gute Stück einmal an: 





Der Inhalt sieht vielversprechend aus, nicht wahr? Wieder allerlei Leseproben, Süßes, Stifte und andere nützliche oder coole Dinge. Selbstverständlich habe ich auch ein paar von den überall ausliegenden Flyern und Leseproben eingepackt.












Aber viel spannender sind doch die Veranstaltungen, die ich besucht habe.

  • Workshop: "Mein Roman ist fertig! Wie schicke ich einem Verlag mein Manuskript ein?"
    Ich war ein wenig überfordert, als es hieß, wir würden was Praktisches machen. Natürlich ist das bei einem Workshop wünschenswert, aber letztes Jahr war das nicht so. Es hat viel Spaß gemacht, sich mit den anderen ein Anschreiben auszudenken, auch wenn wir am Ende nur den Pitch fertig hatten. Die beiden Damen von Impress waren super nett und aufgeschlossen. Ich mag den Verlag sowieso, aber das hat meine Achtung noch mehr gesteigert. Wäre cool, wenn ich da auch mal etwas veröffentlichen könnte.
  • Round Table: "Männer und Romance - Geht das?"
    Hier bin ich zum ersten Mal auf die gutaussehenden Autoren und Verlagsmenschen gestoßen. Schicken Verlage absichtlich ihre bestaussehendsten Herren zur LLC, weil das am meisten Anklang finden wird? Das habe ich mich das ganze Wochenende gefragt... Zurück zum Thema: Na klar passen Männer und Romance zusammen! Warum auch nicht?
  • Panel: "Mrs und Mr (nicht ganz so) Perfect - Die neuen Liebesromanhelden"
    Panels sind immer sehr unterhaltsam. Ein wenig wie Talkshows, in denen die Zuhörer mitmischen dürfen. Die Damen haben das gut gemeistert. Besonders die Sache mit den Rückenhaaren vergisst man nicht so schnell wieder. ;) 
  • Workshop: "Einfach und professionell zum eigenen Buch - mit Self-Publishing"
    Katrin Koppold hat so einen guten Eindruck bei mir hinterlassen, dass ich unbedingt eines ihrer Bücher lesen wollte. Da sieht man mal, was es ausmacht, wenn man sympathisch ist. Hoffentlich bestätigt der Roman diesen Eindruck! Grundsätzlich habe ich einiges gelernt bei diesem Workshop. Am Ende hat mich sogar noch eine Übersetzerin auf meinen Blog angesprochen. Das sind die Kleinigkeiten, die eine Veranstaltung zu etwas Besonderem machen!
  • Workshop: "Wer macht was? Das Zusammenspiel von Selfmarketing und Verlagsmarketing"
    Wieder eine Impress-Veranstaltung. Allein deswegen ist sie schon gut gelungen. ;P Es ging mehr um Selfmarketing als um Verlagsmarketing, aber Marketing ist Marketing. Ich kann alles gut gebrauchen. Und was nützt mir Verlagsmarketing ohne Verlag? 
  • Workshop: "Traumberuf für Bücherverrückte!? Oder was macht eigentlich ein Lektor?"
    Anne Rudolph habe ich auf der LLC öfter bei Veranstaltungen gesehen. Sie ist total sympathisch und lacht viel. Gut, das, was ich hier erfahren habe, war nichts Neues. Schließlich habe ich mich mit dem Thema schon beschäftigt. Trotzdem war der Workshop gut gestaltet!
  • Signierstunde
    Dieser Teil der LLC ist Freud und Leid zugleich. Man muss sich sehr früh anstellen, wenn man vorne in der Reihe stehen will. Da die Signierstunde erst um 20 Uhr losgehen sollte und meine Begleitung und ich spätestens um 21 Uhr wieder gehen mussten, haben wir uns gegen 16.30 Uhr angestellt. Es war eiskalt und als spaßig würde ich Schlangestehen auch nicht bezeichnen. Natürlich trifft man so auch nette Leute. Aber ich kann nicht verstehen, wie manche Leute das gerne tun können. Wenn ich da an gewisse Konzerte denke... Drei Bücher später ging's dann nach Hause. Übrigens habe ich hier die erste und einzige Gay-Romance-Autorin der ganzen LLC getroffen. Super nette Frau, die Xenia Melzer! Ich bin gespannt auf ihre Bücher, auch wenn sie diese leider bisher nur auf Englisch veröffentlicht.

Selbstverständlich war ich auch am Sonntag da!

Den Tag habe ich mit folgenden Veranstaltungen verbracht:
  • Workshop zum Thema Covergestaltung
    Eigentlich wollte ich zu "Sanftes Prickeln - harter Sex: Wo hört der erotische Liebesroman auf und wo fängt der Porno an?". Leider sahen viele andere das auch so und waren schneller da als ich. Dabei ist das ein Thema, das mich brennend interessiert! Aufmerksame Leser meiner Rezensionen haben sicherlich schon gemerkt, dass ich Sex nur in Maßen als passend empfinde. Ich hätte daher gerne gewusst, wie die anderen LLC-Besucher das sehen. Stattdessen bin ich in den Raum gegenüber gegangen. Covergestaltung ist jetzt nicht soo spannend. Natürlich haben die Workshop-Leiter sich Mühe gegeben und es war auch nicht total langweilig, aber es war auch nicht die beste Veranstaltung der LLC.
  • Round Table: "Wenn Männer Männer lieben - Gay Romance"
    Das war mit Abstand das wichtigste Event für mich auf der LLC. Es ist sowieso seltsam, dass eine Konferenz für Liebesromanautoren und -leser nur eine Veranstaltung zum Thema Gay Romance besitzt. Die LLC sollte eigentlich alle Spielarten der Liebe einschließen, wenn man mich fragt. Sonst ist das Thema ein wenig verfehlt. Aber genug davon. Ich fand diesen Round Table sehr spannend und aufschlussreich. Wer mir bei Twitter nicht folgt, hat einiges verpasst. Forever, Feelings und LYX suchen nach deutschen Gay-Romance-Manuskripten! Ist das nicht krass? Gut, ich wusste, dass LYX ein, zwei Gay-Titel im Programm hat. Aber da LYX grundsätzlich zu sexlastig für mich ist, wäre der Verlag ehrlich gesagt nicht meine erste Wahl. Da würde mir Forever, wo auch Susann Julieva veröffentlicht, eher zusagen. Feelings wäre auch eine Option. ;) Auf jeden Fall habe ich dann auch angemerkt, dass kein Mensch weiß, dass diese Verlage Gay Romance wollen. Vielleicht binden sie das jetzt mehr in ihre Öffentlichkeitsarbeit ein. Es kann nämlich nicht sein, dass diese Verlage behaupten, es gäbe keine guten deutschen Gay-Romance-Autoren. Man schaue sich nur mal Cursed und Dead Soft an. Da hatte man einfach nur keine Lust, ein wenig zu graben. Welcher Gay-Romance-Autor würde auch an diese Verlage herantreten, wenn man nicht sicher sein kann, dass sie das Genre überhaupt führen? Eben. Das war wohl mein Aufreger des Tages. 
  • Round Table: "Lesen ohne Ende - Jobs in der Verlagsbranche"
    Diese Veranstaltung war auch spannend. Zwar habe ich nicht ganz die Infos bekommen, die ich erwartet habe, aber was soll's. Es war nett und die Anwesenden haben sich Mühe gegeben. Vielleicht war die Luft auch wegen des bevorstehenden Mittagessens ein wenig raus. 
  • Signierstunde
    Wir standen wieder zwei Stunden an, um möglichst weit vorne zu sein. Obwohl wir so früh da waren, befanden sich einige Leute vor uns. Echt, dieser Signierstundenwahn ist unglaublich. Man kriegt signierte Exemplare umsonst, wenn man schnell ist. Das ist toll, aber muss man sich so stressen? Das hat mich letztes Jahr schon gestört. Dieses Jahr war es noch schlimmer, weil manche Autoren eine so geringe Menge an Exemplaren dabei hatten, dass es ein Witz war, wenn man die Besucherzahlen berücksichtigt.
    Und bevor mich jemand angreift: Ich habe mich nur so früh angestellt, weil meine Begleitung massiv darauf bestanden hat. Sonst hätte ich mir nicht wieder zwei Stunden die Beine in den Bauch gestanden. Wenigstens war das Wetter gut und ich bin mit netten Frauen ins Gespräch gekommen, z. B. der netten AefKaey. Außerdem habe ich fast alle Bücher bekommen, die ich gerne haben wollte. Success!


Das war meine #LLC2016! Ich empfehle sie jedem, der an Liebesromanen interessiert ist. Doch auch solche, die das nicht unbedingt mögen, können hier etwas lernen: Marketing, Umgang mit Verlagen und Lesern, Infos zur Verlagsbranche... 

Warst du auf der LLC? Wie hat sie dir gefallen? 

Was würdest du davon halten, meine Convention-Tasche zu gewinnen? Nicht mit dem kompletten Inhalt, ein oder zwei Sachen wie z. B. den LLC-Kuli möchte ich dann doch behalten. Aber keine Angst, sie ist immer noch gut gefüllt bzw. wird mit anderen Dingen bestückt! ;) 

Ich verlose das gute Stück unter allen, die sich bis zum 29.05.2016 unter diesem Post melden.
Keine Barauszahlung des Gewinns! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kommentare:

Myna Kaltschnee hat gesagt…

Oh toll! Ein Gewinnspiel! Da hüpfe ich doch gleich mal in den Lostopf! Klingt nach einer sehr spannenden und interessanten Veranstaltung mit tollen Workshops und Vorträgen. Da wäre auch gerne gewesen <3 Vor allem der Workshop darüber, wie man das Manuskript an Verlage schickt wäre für mich von Interesse gewesen. Aber vielleicht kannst du ja irgendwann mal einen Artikel darüber schreiben, was du in dem Workshop gelernt hast? Nur so eine Idee, musst du natürlich nicht ;)

Ganz liebe Grüße
M.

LiehsaH hat gesagt…

Liebe Myna,

freut mich, dass das Gewinnspiel so gut bei dir ankommt. ;) Dann habe ich schon mal jemanden, dem ich die Tasche schicken kann - und der sich darüber freut. :D
Vielleicht können wir ja nächstes Jahr zusammen hingehen. ;) Die LLC ist viel kleiner als eine der Buchmessen und du wärst nicht alleine. Aber versprechen kann ich noch nichts!
Artikel über die Workshops zu schreiben, finde ich schwierig. Dafür fühle ich mich trotz allem zu unwissend. ^-^" Was den Manuskripteinsendung-Workshop betrifft: Abgesehen von der Anfangsaufgabe haben wir nicht viel gemacht, nur die Ergebnisse vorgetragen. Natürlich wurde dann etwas dazu gesagt und Tipps gegeben, aber es war nicht so... Eindeutig? Es gab einfach wenig Struktur, alles eher schwammig. Das einzig Handfeste, was man erhalten hat, war eine Liste mit Tops und Flops. Aber ob ich die ins Internet stellen darf, weiß ich nicht. Das ist mir zu heikel. ;) Aber ich schicke sie dir sonst in der nächsten Mail, wenn du magst. Oder lege sie der Tasche bei, falls du gewinnst. ;D

Liebste Grüße
Lisa

Sarina Lehtonen hat gesagt…

Hallo Lisa! :)
Ich melde mich jetzt auch mal auf deinem Blog, nachdem ich deine Tweets zur LLC ganz aufmerksam verfolgt habe. :) Ich war bisher erst auf einer Buchmesse (auf der Frankfurter, als Finnland Gastland war ;D Da konnte ich nicht nein sagen.) und fand sie viel zu groß; ich habe lange nicht alles sehen können. Da stelle ich mir eine kleinere Convention viel angenehmer vor. :)
Ich finde es ziemlich interessant - und auch irgendwie traurig -, dass es auf einer Convention, welche das Romance-Genre vertritt, nur eine einzige Veranstaltung zu Gay Romance gibt. :0 Das hat mich ziemlich überrascht. In praktisch jedem Projekt von mir gibt es homoerotische Elemente, wenn sich der Plot nicht sogar ganz um die Beziehung zwischen zwei Männern dreht, und für mich ist das oft ein sehr großes, wichtiges Element. Übrigens bin ich diesbezüglich ganz auf deiner Seite - zu viel Sex lese ich ungern, und noch viel größer ist meine Abneigung dagegen, selbst zu viel Sex zu scheiben. Es würde mich sehr interessieren, wo genau du die Grenze ziehst? :)
Auf jeden Fall klingt es ganz so, als hättest du eine Menge Spaß gehabt, und das freut mich unglaublich für dich. <3

Alles Liebe,
Sara Katriina.

LiehsaH hat gesagt…

Liebe Katriina,

schön, dass du hier vorbei schaust. Das freut mich wirklich sehr! <3 Haben dir meine Tweets so gut gefallen?
Ja, mit einer Buchmesse ist die LLC nicht zu vergleichen. Zwar kenne ich die Frankfurter nicht, aber da ich dieses Jahr auf der LBM war, kann ich das einschätzen. ;) Die LLC ist eher eine Nerd-Veranstaltung für Liebesroman-Fans und -Autoren. :D Da gibt es nicht so viel zu sehen wie auf den Buchmessen. Der Kern der LLC sind ihre Veranstaltungen, während auf der LBM die einzelnen Stände eher im Vordergrund standen und die Veranstaltungen eher schmückendes und Leute anlockendes Beiwerk waren. Zumindest kam es mir so vor. :D Das Gute: Während es auf der LBM extrem schwer war, sich Stände nur so anzuschauen, ohne mit Leuten reden zu müssen, kann man die LLC besuchen, ohne irgendwen zu behelligen, wenn man nicht will. So habe ich es letztes Jahr gemacht, weil ich ohne Begleitung und schüchtern war. ^-^"
Wenigstens bin ich nicht die einzige, die das so sieht. :D Man sollte kleinere Genre nicht ausgrenzen, nur weil sie (noch) nicht so bekannt sind. Letztes Jahr wurde sogar über Military Romance gesprochen!
Oh, auch was Sex angeht, sind wir einer Meinung? Cool! :D Hm, eine Grenze zu ziehen, ist natürlich sehr schwer. Ich denke, man sollte darauf achten, wie viel Sex die Geschichte tatsächlich BRAUCHT, um zu funktionieren. Also nicht der scheinheilige "Ich brauche einen Lückenfüller"-Sex bzw. "Ich muss noch auf meine 300 Seiten kommen!"-Sex. ;) Wie bei allen anderen Szenen auch sollte eine Sexszene sinnvoll sein. Ich benutze Sexszenen eigentlich nur, um die Beziehung zwischen den Charakteren besser oder aus einem anderen Blickwinkel beleuchten zu können. Bei FFAT habe ich nur eine einzige Sexszene drin, dabei ist die Rohfassung 120k stark. Es hätte auch Gelegenheiten gegeben, mehr Sex einzubauen, aber es war nicht nötig. Nur diese eine Szene musste sein, weil sie die Beziehung zweier Charaktere auf ein neues Level hebt. Von daher habe ich gar nichts dagegen, wenn in Liebesromanen eine Sexszene als Schlüsselszene verwendet wird. Sie muss nur logisch angelegt sein. Diese "Wir hatten einmal Sex und jetzt sind wir unsterblich ineinander verliebt!"-Stories sind also auch nicht meins. Kurz gesagt vielleicht eine Umwandlung eines bekannten Spruchs: So viel Sex wie nötig, so wenig Sex wie möglich. Denn es gibt nichts Schlimmeres als eine Beziehung, die allein auf einem erfüllten Sexleben basiert - sowohl im Real Life als auch in Büchern.
Du machst mich echt neugierig auf deine Geschichten! Mir war gar nicht klar, dass du auch Gay-Geschichten schreibst. ^-^" Da habe ich wohl nicht aufgepasst?
Danke. <3 Ich hatte auf jeden Fall eine gute Zeit da. ;)

Liebste Grüße
Lisa <3

P.S.: Am Gewinnspiel möchtest du nicht teilnehmen? Oder doch? :)

Asdhara hat gesagt…

Endlich komme ich dazu, deinen Beitrag zur LLC16 zu lesen. Super Lesestoff und offenbar sehr coole Con. Ich hab eine Runde vor mich hin geweint dass ich nicht dabei sein konnte dieses Jahr.
Gewinnspiel gönne ich anderen Teilnehmerinnen, aber ich hoffe man sieht sich nächstes Jahr auf der LLC17.

LiehsaH hat gesagt…

Liebe Asdhara,

freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt. :) Ohne Rückmeldungen weiß man immer nicht, ob nur das Thema schlecht gewählt oder der Text schlecht geschrieben war. Daher freuen mich Kommentare von Neulingen immer besonders. ;)
Geweint? Oh nein! Ich meine, klar, du hast was verpasst, aber dafür hast du auch vieles gemacht, was ich noch nicht erlebt habe. ;)
Das hoffe ich auch! :) Leider kann ich nichts versprechen, weil meine Zukunft ein wenig unsicher ist. Aber wenn ein Treffen möglich wäre, kriegen wir das bestimmt hin.

Liebe Grüße
Lisa

LiehsaH hat gesagt…

Da es nur eine Teilnehmerin beim Gewinnspiel gab, ist auch klar, wer gewonnen hat: die liebe Myna Kaltschnee! <3
Ich hoffe, du freust dich über deinen Gewinn. ;) Er wird schnellstmöglich verschickt. Außerdem habe ich ein paar Dinge beigelegt, die dir hoffentlich gefallen. Wenn nicht: Wegschmeißen oder weitergeben! :D

(Warum ich hier die Gewinnerin verkünde? Nun ja, einen eigenen Post dafür zu machen, war mir ehrlich gesagt zu aufwendig. Also dieses Mal ganz simpel hier.)