Mittwoch, 6. April 2016

Buchrezension: "Froschprinz" von Isabel Shtar (Froschprinz 1)

Autor: Isabel Shtar
Titel: Froschprinz

Reihe: Froschprinz, Band 1
Verlag: Cursed
Format: E-Book (Auch als Print erhältlich!)
Seitenzahl: ca. 359

Erscheinungsdatum: 19.06.2015
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Genre: Alltag, Erotik; Gay Romance

Schlagwörter: Erwachsenwerden, Schule, Erstes Mal
Leseprobe: *klick*


Mit einem Klick aufs Cover zur Verlagsseite!



Klappentext: 

Nichts kann Ludwigs supertolerante Familie schocken. Grüne Haare? Homosexuell? Alles kein Problem! Wie soll ein vernünftiger Teenager da noch rebellieren?Aber das ist nicht Ludwigs einziges Problem. Als Jungfrau auf der Suche nach der großen Liebe zu sein, ist schon eine Herausforderung. Und dann zieht auch noch Paul im Haus nebenan ein und macht das Chaos mit seinem ungesunden Drang nach Sex perfekt. Doch wenn Ludwig gedacht hat, dass nach dem Abitur alles besser wird, hat er die Rechnung ohne Paul gemacht.



Erster Satz: 

Okay, ihr habt mich erwischt.

Meinung: 

Das Cover mag ich sehr. Die Farben sind toll und auch sonst ist es schön gestaltet. Bäume! *-* Die Schrift! <3

Der Titel passt. Im Buch selbst wird der Begriff "Froschprinz" häufiger verwendet. Auch zum Protagonisten passt die Bezeichnung.

Das Setting der Geschichte ist nichts Besonderes. Dennoch macht es Spaß, sie zu lesen. "Froschprinz" besitzt einen besonderen Charme. Das liegt hauptsächlich an den Charakteren. Sie sind unverwechselbar und außergewöhnlich. Auch die zugrunde liegende Problematik des Erwachsenwerdens, des in-den-neuen-Körper-Hineinwachsens sowie die Frage "Muss ich ein Aufreißer sein?" gefallen mir. Meist sind diese Prozesse in den Gay-Romance-Geschichten bereits abgeschlossen. Natürlich tritt häufiger die Outing-Frage auf, aber der Rest? Eher selten. Dabei gibt es doch auch in dieser Szene Männlichkeitsbilder,  mit denen junge Homosexuelle konfrontiert werden. Sie müssen herausfinden, welcher Typ Mann sie sein wollen und welcher am besten zu ihnen passt. Auch wenn dieser Prozess in diesem Band noch nicht abgeschlossen ist, wird deutlich, dass er existiert. Ich bin gespannt, wie es im zweiten Teil weitergehen wird.

Wie bereits erwähnt lebt die Geschichte von den Charakteren.
Ludwig macht sich als Protagonist sehr gut. Er ist ein besonderer Mensch und entspricht nicht den Klischees. Das mag ich sehr.
Paul ist ein interessanter Charakter, aber manchmal schwer zu durchschauen und zu verstehen. Ich mag ihn schon, aber ich hoffe, dass er sich noch ändern wird.
Ludwigs beste Freundin Janina ist etwas Besonderes! Auch der Aufreißer Gideon ist nicht nur heiß, sondern besitzt eine interessante Vergangenheit. Es tauchen ziemlich viele Nebencharaktere in der Geschichte auf, aber sie wurden alle gut herausgearbeitet. Niemand ist überflüssig, sie besitzen alle einen Zweck. Außerdem machen sie Ludwigs Leben realistischer, da er nun mal ein kommunikativer, sozialer Typ ist. Da hätte es komisch gewirkt, wenn nur Paul und Janina eine Rolle in seinem  Leben gespielt hätten.

"Hallo, Pupu!", grüßt sie ihn.
"Was?", röchelt Paul entsetzt und kleckert sich mit lauwarmem Tee voll.
"Naja, Ludwig ist Lulu. Dann bist du wahrscheinlich Pupu!"
- E-Book, 40%, Position 1968

Erzählt wird die Geschichte aus Ludwigs Ich-Perspektive. Diese ist gewöhnungsbedürftig und sicher nicht Jedermanns Sache. Besonders die ersten Kapitel waren manchmal anstrengend, weil Ludwig so überdreht war. Ich kann nicht sagen, ob sich das tatsächlich bessert oder man sich daran gewöhnt. Auf jeden Fall hat es mich immer weniger gestört. Dennoch war es mir ab und an zu viel. Grundsätzlich ist Ludwigs Erzählstimme sehr besonders, weswegen es sinnvoll ist, sich vor dem Kauf die Leseprobe anzuschauen. Sonst könnte man enttäuscht werden.

Fazit: 

4* 
Sehr unterhaltsam mit außergewöhnlichen Charakteren, ein wenig Sex und Teenagerproblemen. Man sollte sich zumindest die Leseprobe durchlesen, wenn man etwas Besonderes sucht.

Anmerkung:

Die Geschichte gibt es auch als Print. In der Form wurde sie nicht geteilt, es gibt also nur einen Band. Als E-Book hat man sie jedoch geteilt, weswegen es zwei Bände gibt. Klappentext, Leseprobe und Cover werden sich daher nicht unterscheiden! Dennoch habe ich, weil "Froschprinz" als E-Book zweibändig ist, auch zwei Rezensionen geschrieben.


Wie wichtig findest du die Themen Outing und Erwachsenwerden? Magst du lieber durchschnittliche oder außergewöhnliche Erzählstimmen?


Hier geht's zum zweiten Teil: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen