Montag, 16. November 2015

NaNoWriMo 2015 - Die zweite Woche oder Das Motivationsloch

Wie sieht's bei mir aus?





Sieht doch ganz gut aus, oder nicht? Ja, ich war zwei Tage unter dem täglichen Mindestwortziel von 1667 Wörtern.

An dem Tag, wo ich nur 1k geschafft habe, war ich sehr demotiviert. Auf Twitter war fast nichts los. Natürlich war was los, aber nicht viel, das mit dem NaNoWriMo zu tun gehabt hätte. Da ich sehr auf die Stimmungen anderer reagiere, hat mich das auch heruntergezogen. Es spornt mich einfach mehr an zu schreiben, wenn ich weiß, dass andere das auch tun. Das mag vielleicht albern klingen, aber es ist die reine Wahrheit! Ich muss mich von der positiven Stimmung anderer Menschen anstecken lassen, um was erreichen zu können. Ich bin ein Vampir, der sich von menschlicher Motivation ernährt oder so. ^-^“ (Falls ihr mir nicht glaubt: Auch wenn ich feiern gehe, brauche ich eine gewisse Zeit, bis ich die Stimmung in mich aufgenommen habe und mittanzen kann. Vorher passiert gar nichts. Das funktioniert sowohl nüchtern als auch angetrunken!)

Außerdem ist die zweite Woche nun mal die, wo die Lust ein wenig flöten geht und die Schreiberei zur Qual werden kann. Blöd war nur, dass ich mir eigentlich am nächsten Tag eine Überraschung bzw. Belohnung versprochen hatte. Dafür, jeden Tag in der zweiten Woche geschrieben zu haben. Ich verstehe dich, wenn du sagst: „Aber warte mal! Der nächste Tag wäre ein Freitag gewesen. Da ist die Woche noch gar nicht um!“ Das stimmt. Aber Samstag hätte ich dafür keine Zeit gehabt, Sonntag haben die Geschäfte zu und am Montag wäre ich schon im Exil gewesen. Also musste diese Aktion auf den Freitag vorgezogen werden. Das passte aber in meinen Zeitplan, da ich mir auch in der Woche davor am Freitag eine Belohnung gegönnt hatte. ;) Dass ich doch noch geschrieben habe an dem Tag, liegt allein daran, dass die liebe Frances sich meiner erbarmt und mit mir zusammen geschrieben hat. <3

Am Samstag habe ich dann sogar weniger als 1k geschrieben. Warum? Dahinter steckt gar kein besonders spektakulärer Grund: Ich habe erst spät angefangen zu schreiben. Vor Mitternacht bin ich nur bis zu den 908 Wörtern gekommen, die ich auch eingetragen habe. Zwar waren die meisten meiner Follower der Meinung, man könnte alles nach 0 Uhr noch für den alten Tag zählen, da dieser erst endet, nachdem man schlafen gegangen ist. Normalerweise bin ich derselben Meinung, doch ich will beim NaNo lieber korrekt sein. Also habe ich das, was nach Mitternacht entstanden ist (fast 2k!), für den 15.11. in die Tabelle geschrieben. Genauso sieht es in meiner NaNo-Statistik aus. Dafür läuft es heute sehr gut! Ich starte mit fast 2k in den Tag, das ist ein atemberaubend gutes Gefühl! Nachdem ich diesen Beitrag beendet habe, will ich mich nochmal auf den Hosenboden setzen und die 3k zusammenschreiben für heute! Also wundere dich bitte nicht, wenn die Statistik von nächster Woche ein wenig anders aussieht für den heutigen Tag. ;)




Woran schreibe ich?


Unglücklicherweise immer noch FFAT. Ich hatte eigentlich gedacht, diese Woche mit der Geschichte fertig zu werden. Leider bin ich eine entsetzliche Schwaflerin in der Rohfassung. Mich graut jetzt schon davor, all das wieder löschen zu müssen bei der Überarbeitung! Aber das sollte jetzt lieber noch ignoriert werden, sonst geht meine NaNo-Motivation aufgrund der Opferung meines Seelenheils den Bach runter.

Ich weiß nicht, wie andere das machen. Viele machen ihre Kapitel zwischen 2k und 4k lang. Das scheint mir eine gute Größenordnung zu sein. Wenn ich aber bei mir sehe, dass allein schon eine Szene länger als 4k sein kann, dann kriege ich ein ungutes Gefühl. Manche Leute haben zig Szenen in einem Kapitel – und ich kann froh sein, wenn ich wenigstens eine schaffe, oder was? :( Klar, nach der Überarbeitung sind die Szenen vielleicht kürzer. Aber daran glaube ich nicht wirklich.


Wie geht es weiter?


FFAT wird wohl auch noch die dritte Woche in Anspruch nehmen. Wer hätte gedacht, dass sich der Schluss so ziehen würde? Insgesamt liegt die Story momentan bei 90k. Wie viel noch dazu kommt? Keine Ahnung! Nachdem ich mich so krass verschätzt habe (von „Yay, ich schaffe das in der ersten Woche!“ über „Na gut, dann nehme ich die zweite eben auch noch dazu...“ zu „Die dritte willst du auch noch? Nimm' sie dir, du gefräßiges Monster!“), wage ich gar nicht daran zu denken, etwas Neues anfangen zu können während des #NaNoWriMo2015. ^-^“

Übrigens ist die allseits bekannte Szene, wegen der ich auf Twitter zu einer Sex-Liste hinzugefügt wurde, nach wie vor nicht beendet. Daran könnt ihr sehen, wie lange sich das bei mir hinzieht! Sie stehen jetzt kurz vorm Höhepunkt, allzu lange sollte ich mich also nicht mehr damit aufhalten. Dafür ist mir vor einigen Tagen aufgefallen, dass ich ein paar Szenen davor eine Szene vergessen habe zu schreiben. Um auch mal was anderes als Sex beschreiben zu können, habe ich mir diese am Samstag vorgeknöpft. Seitdem arbeite ich daran. Ende in Sicht? Nein, selbstverständlich nicht. Es würde mich nicht wundern, wenn FFAT die 100k sprengen würde. Und das, obwohl die Geschichte als kleiner Leckerbissen für Zwischendurch geplant war! Wenige Ereignisse, ein Zeitraum von sieben Tagen, wenige Charaktere. Am Arsch, meine Lieben! Das wird mein bisher längstes Projekt. Es muss beendet werden! Dafür habe ich mir diese „kleine“ Story nämlich ausgedacht: Um ein Erfolgserlebnis haben zu können, weil ich eine Geschichte beendet habe, die länger ist als ein FF-Oneshot.

Du kriegst mich nicht klein, FFAT!





Falls du noch deine Meinung zu den beiden möglichen Folgeprojekten loswerden willst (gesetzt dem unwahrscheinlichen Fall, das ich eines von ihnen noch diesen Monat beginne), kommst du HIER zu dem Post, wo ich sie ein wenig beschreibe. Bisher sieht es so aus, als würden die Assassinen das Rennen machen. Falls du die Dämonenbeschwörer lieber hast: Deine Stimme zählt! ;)


Zu diesem Post: Wie lief die zweite NaNo-Woche für dich? Hat dich das Leben am Schreiben gehindert und nun hängst du total zurück? Oder warst du genau so motiviert wie in der ersten Woche? Vielleicht sogar noch mehr? Warum?


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier eine kleine Übersicht der anderen NaNo-Updates:

Kommentare:

  1. Wow, sind deine Kapitel echt so lang? Meine liegen zwischen 2k und 4k, wie du geschrieben hast, ich bin aber auch jemand, die sich besonders gut kurz fassen kann (weswegen ich mir eigentlich mit Kurzgeschichten auch viel einfacher tue als mit längeren Texten).
    90k ist wirklich ganz schön viel. Mein längster Text ist mein diesjähriges NaNo-Projekt und das hat grade mal 51k. Gut, hätte mehr, wenn ich es nicht in zwei Bände geteilt hätte (weiß nicht, ob du den Blogpost dazu gelesen hast), aber ich brauche dringend mal ein bisschen Abwechslung. Ich kann irgendwie nicht über Wochen hinweg an einem einzigen Projekt arbeiten. Es hat mich einfach noch keine Idee so gepackt, dass ich mich wochenlang damit beschäftigen könnte :P Ich beneide Leute, die das können. Leute, die ganz in ihrer Welt aufgehen. Entweder kann ich das überhaupt nicht oder mir fehlt bisher einfach DIE Idee, bei der es klappt ^^

    Grüße,
    M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mimi! <3
      Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlässt. :D
      Normalerweise kann ich mich auch ganz gut kurz fassen, aber bei fiktionalen Texten offenbar nicht. ^-^" Das Problem bei FFAT ist auch, dass ich dachte, ich könnte pro in der Geschichte erlebten Tag ein Kapitel machen. Bei der Planung kamen mir die Ereignisse nicht so lang vor. Deswegen habe ich momentan auch wahre Monsterkapitel, weil ich eben einen Tag pro Kapitel beschreibe. Das werde ich später noch anpassen müssen. Und dann kürze ich bestimmt auch viele Szenen. Am Ende bleibt nur noch die Hälfte vom Geschriebenen übrig, wenn ich Pech habe. :(
      Ja, den Post über deine 51k habe ich gelesen. Es war mir nur am Handy zu umständlich, dazu einen Kommentar zu hinterlassen. ^-^" 51k ist aber auch schon sehr viel, vor allem in so kurzer Zeit! Du musst bedenken, dass ich für meine 90k schon zwei Jahre an der Geschichte sitze. Habe zwischendurch auch mal monatelang gar nicht weitergeschrieben... Aber da dachte ich auch noch, dass Autorin ein Wunschtraum ist, der sich niemals erfüllen lässt. ;D
      Ob ich ganz in dieser Welt aufgehe, kann ich so genau gar nicht sagen... Aber an einer Kurzgeschichte habe ich mich noch nie versucht. Ich habe zwei FF-Oneshots geschrieben, aber das waren immer mehr Momentaufnahmen als tatsächliche Kurzgeschichten. Quasi keine Handlung. ^-^"
      Bestimmt wirst du irgendwann die Lust für ein Projekt behalten können. :) Du hast schon die Hälfte von Xurvia und das sind immerhin 51k! Das ist doch ein gutes Zeichen dafür, dass du den Rest auch noch schaffen wirst. Vielleicht nicht diesen Monat, aber irgendwann. ;) Zur Not schreibst du bis zum Monatsende eben nur noch Kurzgeschichten. Wäre doch auch nicht schlimm. Ich bewundere Leute, die das können, weil ich es eben noch nicht probiert habe. Aber ich habe auch immer nur "große" Ideen, die sich nicht in ein paar Seiten verwirklichen lassen. Vor allem da mir die Entwicklung der Charaktere so wichtig ist und das kriege ich mit so wenig Worten nicht hin.

      Liebe Grüße! <3

      Löschen
  2. Hallo liebe Lisa,

    Nachdem ich schon vergessen hatte, etwas zu deinem letzten Blogpost zu schreiben und die Zeichenzahl auf Twitter begrenzt ist, wollte ich mich zumindest zu diesem äußern.
    Ich finde es übrigens nicht albern, dass du auf die Stimmungen anderer Menschen reagierst, so geht es mir auch oft und dann ziehe ich mich lieber zurück (und das ist auch nichts Schlimmes, sondern eigentlich eine sehr wichtige Fähigkeit^^). Am Samstag hatte ich dasselbe Problem wie du und es lief erst besser, als ich Twitter ausgemacht hatte. Umgekehrt wirkt auch die Stimmung beim NaNo einfach sehr ansteckend auf das Schreibverhalten - etwas, das mir durch deinen Post auch erst wirklich bewusst geworden ist! :)

    Da ich wie du auch zum Schwafeln neige, wollte ich dir diesen Kommentar jedoch vor allem nutzen, um dir wegen deiner langen Szenen ein wenig Zuspruch zukommen zu lassen. Was ich auf Twitter schon angedeutet hatte: Längere Szenen sind kein Zeichen für schlechten Schreibstil. Meine Szenen sind oft auch 2-4k und meine Kapitel >10k (was auch an den vielen Erzählcharakteren liegt, aber egal :D) und ich kann nur sagen, dass meine Szenen diese Länge einfach brauchen, um in sich rund zu sein. Manchmal gelingt das auch bei kürzeren Szenen, das kommt auf die Szene an. Letztendlich ist es jedoch auch eine Frage des Schreibstils ;)
    Von daher würde ich ohne viel weiteres Geschwafel sagen: Schreib deine Szenen einfach so, wie du sie brauchst und miss ihre Länge nicht an der anderer Autoren, da jeder auch seinen eigenen Erzählstil hat. Wenn du bei der Überarbeitung siehst, dass sich darin wirklich viel Geschwafel befindet, kannst du sie immer noch kürzen :)

    Ansonsten wünsche ich dir weiterhin gutes Gelingen mit deinem Projekt und dem NaNo und der unsäglichen Szene ;)

    Liebe Grüße,
    Sonea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Sonea, schön, dich auf meinem Block zu sehen! :D
      Vielen Dank für deinen Kommentar. <3

      An sich denke ich auch, dass Sensibilität bzw. Empathie positive Fähigkeiten sind. An einem Menschen schätze ich sie sehr. Aber in der Arbeitswelt oder in der Schule ist es anders. Da will niemand so jemanden haben. Dort ist man nicht stark genug - oder wird zumindest als schwach angesehen. Keiner versteht es, wenn eine Diskussion mich so sehr mitnimmt, dass meine Hände zittern, ich in Schweiß ausbreche und am liebsten heulen würde. Manchmal denke ich, dass ich einfach nicht für diese Welt geschaffen wurde. ^-^"
      Ich ziehe mich dann auch häufig zurück oder distanziere mich. Leider verstehen auch das viele Leute nicht richtig. Ich habe schon wichtige Menschen verloren, weil sie nicht verstanden haben, dass mich dieses oder jenes verletzt. Ganz einfach, weil es durchschnittliche Menschen wohl nicht so trifft wie mich. :)
      Dass Stimmungen ansteckend sind, finde ich sehr praktisch. Ab und an befürchte ich, dadurch quasi eine Art "Energiedieb" zu sein, weil ich mich der positiven Stimmung von anderen bediene, um selbst ein wenig glücklicher zu sein. Aber insgesamt ist es wirklich praktisch, wenn die Stimmung gut ist! ;) Leider funktioniert das aber auch in die entgegengesetzte Richtung...

      Dein Zuspruch bedeutet mir viel. Da ich bisher nicht viele Leute etwas von mir habe lesen lassen, kann ich mir bei der Schwafel-Theorie nicht gänzlich sicher sein. Aber ich vermute einfach, dass es so ist. Man merkt es halt, wenn man für eine Szene viel länger braucht als alle anderen. Ich habe mir auch schon Gedanken gemacht, ob ich Szenen vielleicht falsch einteile oder solche Geschichten. Aber mittlerweile stört es mich nicht mehr besonders. Ich kann ja nichts dafür, wenn mein Erzähler eben viel zu erzählen hat, nicht wahr? :D

      Vielen Dank! :D Ich wünsche dir auch weiterhin viel Erfolg! Du hast ja noch ein paar tausend Wörter mehr vor dir als ich. ;P
      Die immer noch unvollendete, unsägliche Szene. ^-^" Bald werde ich sie fertig machen! ;)

      Liebe Grüße! <3

      Löschen
  3. Inzwischen habe ich natürlich vergessen, was ich ursprünglich mal schreiben wollte. Jedenfalls lief bei mir die zweite Woche nicht so besonders gut und die dritte zeigt auch keine Aussicht auf Besserung. Mir steht quasi das Wasser bis zum Halse, aber ich kämpfe noch darum über Wasser zu bleiben. Das mit dem ungewöhnlich Lange hinziehen, kenne ich auch. Eigentlich hatte ich vermutet inzwischen bei der Hälfte angekommen zu sein, aber Pustekuchen. Wahrscheinlich werde ich nach dem NaNo auch noch ordentlich in die Tasten hauen müssen. Von daher denke ich, dass man dem Projekt einfach soviel Raum lassen sollte, wie es braucht. Irgendwann ist auch das borstigste Schreibstück beendet, weil alles erzählt wurde, was es darüber zu sagen gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar! :)
      Du schaffst das bestimmt noch! ;) Ist alles Einstellungssache. Wenn du aufgibst, kannst du nicht gewinnen. Ich hoffe, du findest deine Motivation wieder.
      Dein letzter Satz gefällt mir besonders gut - und ist sehr wahr. Also durchbeißen! ;D

      Liebe Grüße <3

      Löschen